Biopoli Ausstellung: Schautafel 7

Faktoren, die genetische Vielfalt fördern

 

 

Märkte

  • Märkte für traditionelle Sorten
  • Regionale Märkte
  • Hohe Identität mit traditioneller Kultur
  • Verhinderung der Monopolisierung der Agrarindustrie

 

Politik

  • Zugang zu Land für Kleinbauern und indigene Völker
  • Freier Nachbau und Saatguttausch
  • Förderung einer vielseitigen und ressourcenschonenden Produktion
  • Finanzielle Unterstützung für Biodiversitätserhaltung (in situ, on farm und ex situ)
  • Saatgutgesetze, die Handel mit uneinheitlichen Landsorten zulassen
  • Änderung der Handelsklassen
  • Industrieunabhängige, vielfaltsorientierte Agrarforschung

 

Zusammenarbeit

  • Bauern, Organisationen und Wissenschaftler in gleichberechtigter und partizipativer Zusammenarbeit
  • Entwicklungspolitische und technische Zusammenarbeit muss Vielfalt in Agrarsystemen schützen

 

 

Faktoren, die genetische Vielfalt gefährden

 

 

Märkte

  • Marktbedingungen, Normen, Handelsklassen
  • Verbraucherwunsch nach Einheitlichkeit
  • Industrielle Verarbeitung
  • Monopolisierung der Agrarindustrie

 

Politik

  • Liberalisierung des Agrarhandels
  • Exportorientierte Agrarpolitik und Förderung von Monokulturen
  • Koppelung der Kredite an Hochertragssorten
  • Einschränkung des Nachbaus
  • Einseitige Ausrichtung der Forschung und Züchtung
  • Lobbying der Agrarindustrie

 

Fehlender Zugang

  • Kein Zugang zu Land für Kleinbauern und indigene Völker
  • Keine traditionellen Sorten in guter Qualität und ausreichender Menge
  • Keine Beratung für traditionellen Anbau
  • Strenger Sortenschutz und Patente
  • gentechnisch veränderte Sorten, die in der zweiten Generation nicht mehr keimen

 

Landnutzung

  • Zerstörung des natürlichen Lebensraums wilder Verwandter
  • Zersiedelung, Überweidung, industrialisierte Landwirtschaft
  • Naturkatastrophen und Kriege
  • Unkontrollierte Ausbreitung gentechnisch veränderter Organismen

 

"Terminatortechnologie" verhindert auf gentechnischem Wege, dass Saatgut nachgebaut werden kann, da Ernteprodukte nicht mehr keimen.

 

Gehe zu Schautafel:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  11 12 13 14

Termine

Mi 28.08.2019

100% Bio in Hamburg: Wann? Kopenhagen, Berlin und Bremen zeigen den Weg

18:30-20:30 Uhr GLS Bank, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg, Deutschland

Fr 27.09.2019

Qualifizierungsseminar "Agrarökologie" vom 27.-29.9.2019 in Niederkaufungen (bei Kassel)

Anmeldung bis Dienstag, 9.9.2019! Thema: "Agrarökologie und Fortbildung für die Bildungsarbeit im Rahmen des...

Mehr erfahren

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Projekten und Veranstaltungen

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2017