Biopoli Ausstellung: Schautafel 6

Der Ursprung unserer Nahrungspflanzen

 

Fast alle unsere Nahrungspflanzen haben ihren Ursprung in den Ländern des Südens. Der genetische Reichtum dort ist auch heute noch die Basis unserer Ernährung. Mensch und Kulturpflanze haben eine lange gemeinsame Geschichte der Entwicklung. Vor etwa 10.000 Jahren begannen die Menschen in den Steppenlandschaften des Nahen Ostens, bestimmte Pflanzen systematisch anzubauen. In mehreren Gebieten der Erde sind Wildpflanzen zu finden, die als Vorläufer unserer Kulturpflanzen gelten.

 

Auch heute noch ist in diesen Gebieten eine sehr große Sortenvielfalt zu finden, sie sind deshalb besonders schützenswert.

Die Kulturpflanzenarten verbreiteten sich mit den Wanderungen und Entdeckungsreisen der Menschen und passten sich durch Selektion den sich ändernden Bedingungen an. Die Suche nach Resistenzgenen für die Züchtung ist dort am erfolgreichsten, wo die Arten am längsten in Koexistenz mit ihren Schädlingen und Krankheiten lebten. Das ist der Reichtum des Südens und sein Beitrag zur Ernährungssicherung weltweit.

 

Nur 150 von ca. 12.000 essbaren Arten werden systematisch angebaut. Vermutlich wären aber 75.000 Arten für den menschlichen Verzehr geeignet.

 

Gehe zu Schautafel:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  11 12 13 14

Termine

Do 20.06.2019

Beats+Bohne

Agrar Koordination auf dem Wir haben es satt Jugendfestival

Mo 01.07.2019

Werde Weltwandler*in

Die Agrar Koordination bei der Weltwandler*innenwoche

Mehr erfahren

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Projekten und Veranstaltungen

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2017