Entstehung des Weltagrarberichts

5 Jahre arbeiteten über 500 AutorInnen aus 86 Ländern am Weltagrarbericht, begleitet von einem Aufsichtsrat, der aus je 30 VertreterInnen von Regierungen und der Zivilgesellschaft bestand. Diese setzte sich aus Unternehmen wie Syngenta und Unilever sowie Bauern-, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen zusammen.

Als Ergebnis liegen ein globaler Bericht, fünf regionale Berichte, eine Synthese und diverse Zusammenfassungen vor. Der gesamte Bericht liegt nur in Englisch vor. Der Synthesebericht liegt in deutscher Übersetzung vor.

Als die Endfassung vorlag, stiegen die Firma Syngenta und die internationale Agrarindustrievereinigung CropLife aus dem Prozess aus. Die kritische Einstellung, speziell zur Gentechnik, wurde von ihnen nicht akzeptiert.

 

58 Staaten haben den Weltagrarbericht unterzeichnet. Deutschland gehört nicht dazu.

Einzigartig am Weltagrarbericht ist, dass nicht nur institutionelle Wissenschaften und Technologien, sondern auch traditionelles und lokales Wissen einbezogen wurden. Zudem wurde die Multifunktionalität der Landwirtschaft anerkannt.

 

 

Weiter zum Artikel Fakten zu Landwirtschaft und Hunger

Termine

Mo 30.11.2020

Fortbildung: Lebensmittelabfälle in der Kita- und Schulverpflegung vermeiden Kosten sparen – Ressourcen schonen – Klima schützen

10:00 bis 16:30 Uhr im Fachzentrum für Hauswirtschaft Rendsburg - Grüner Kamp 9, 24789 Osterrönfeld -

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig Neuigkeiten zu unseren Veranstaltungen und Projekten erhalten möchten, melden Sie sich einfach hier für unseren Newsletter an!

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2020