• Biopoli

Jugendbildungsworkshops zur Nachhaltigen Ernährung

Wir bieten Workshops zu den Themen Ernährung, globale Landwirtschaft und der Klimakrise an. In den Workshops für Jugendliche ab 15 Jahren thematisieren wir die Auswirkungen der globalen Lebensmittelproduktion und unserer Ernährungsweise auf Mensch, Umwelt, Klima und Gesundheit.

Wir regen dazu an, die Perspektive zu wechseln und eigene Denk- und Handlungsmuster zu hinterfragen. Dabei stärken wir das Bewusstsein für entwicklungspolitische Aspekte und globale Zusammenhänge. Lösungsansätze werden diskutiert und Handlungsoptionen aufgezeigt.  

Unsere Bildungsreferent*innen kommen bundesweit in Schul- und Jugendgruppen. Das Angebot orientiert sich am Leitbild einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Wir legen Wert auf Methodenvielfalt und Partizipation. 

Sie planen Projekttage oder haben Fragen? Setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung über unser Online-Formular.

Programm-Flyer downloaden

Dauer und Preise der Biopoli-Workshops

  •  90 Minuten:      40 €
  • 3 Zeitstunden:   60 €
  • 5 Zeitstunden:  100 €

Die Preise gelten pro Gruppe mit mindestens 15 Teilnehmenden. Der Eigenanteil kann so gering ausfallen, da die Workshops gefördert werden. Ausgewählte Workshops sind auch online möglich.

Workshop-Themen

Nahrungsmittelverschwendung

Weltweit landen jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Sie gehen bei einzelnen Verarbeitungsprozessen verloren, werden im Handel oder von den Verbraucher*innen entsorgt. So werden mit jedem Lebensmittel, das im Müll landet, wertvolle Ressourcen wie Energie, Wasser und Ackerflächen verschwendet. In diesem Workshop zeigen und diskutieren wir Möglichkeiten, dieser Verschwendung entgegenzuwirken. --> Workshop anfragen 

 

Ökologischer Fußabdruck und Ernährung

Jeden Tag verbrauchen wir Ressourcen. Dazu gehören Wasser, Energie und Rohstoffe. Das Konzept des ökologischen Fußabdrucks macht deutlich, wie viel Fläche für unsere Ernährung benötigt wird und wie viele Ressourcen dabei verbraucht werden. Welchen Einfluss nehme ich auf meine Umwelt? Wie wirkt sich mein Essverhalten auf den Planeten aus? --> Workshop anfragen 

Klimakrise und Landwirtschaft

Die industrielle Landwirtschaft trägt zum einen maßgeblich zur Klimakrise bei und ist zum anderen sehr stark vom Klima abhängig. Schon heute machen sich die Auswirkungen der Klimakrise in Form von Trockenheit, fehlenden oder verschobenen Regenzeiten bemerkbar und wirken sich auf die Landwirtschaft weltweit aus. Wir schauen uns genau an, welches Essen das Klima anheizt und welches es schont. --> Workshop anfragen 

Fleischkonsum und seine Auswirkungen

Wir essen zu viel Fleisch. Das schadet dem Klima und der Umwelt. Die Tierhaltung ist sehr ressourcenintensiv und verursacht deutlich mehr Treibhausgas-Emissionen als der Anbau von pflanzlichen Nahrungsmitteln. Die Massentierhaltung verursacht zudem Tierleid sowie Überdüngung, die auch die Luft und Gewässer verschmutzen. Wir beschäftigen uns mit den globalen Auswirkungen vom Fleischkonsum und erörtern unterschiedliche Handlungsmöglichkeiten. --> Workshop anfragen 

Ernährungssouveränität

Damit sich alle Menschen gut und selbstbestimmt ernähren können, ohne dabei die Umwelt zu zerstören, müssen sich unsere Ernährung und unsere Landwirtschaft grundlegend wandeln. Wir lernen die Machtver-hältnisse und Abhängigkeiten in unserem Ernährungssystem kennen und suchen aus der Perspektive des Konzepts Ernährungssouveränität nach Lösungen für ein besseres, nachhaltiges Ernährungssystem - und was wir dazu beitragen können. --> Workshop anfragen 

Weltagrarhandel

Wir kaufen Avocados aus Mexiko oder Weintrauben aus Südafrika. Gleichzeitig werden in Europa produzierte
Lebensmittel wie Milch nach Asien exportiert. Der weltweite Handel von Lebensmitteln ist für uns ganz alltäglich geworden. Dabei sind Essen und Ernährung eine politische Angelegenheit. Denn unsere Kaufentscheidungen haben Auswirkungen auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzierenden weltweit. --> Workshop anfragen 

Biologische Vielfalt und Ernährungssicherheit

Was wir essen, bestimmt auch, was auf den Feldern bei uns und weltweit wächst. In diesem Workshop wollen
wir die Bedeutung der biologischen Vielfalt für unsere Ernährung kennenlernen und darüber diskutieren, warum diese Vielfalt in Gefahr ist und was wir tun können, um diesen Schatz zu bewahren. --> Workshop anfragen 

Biopoli News

Bleibt auf dem Laufenden und erfahrt als erstes, wenn es neue Workshops, kostenfreie Bildungsmaterialien oder Aktionen gibt.

Bildungsmaterialien

Wir bieten viele unterschiedliche Bildungsmaterialien an, die bei uns bestellt oder kostenlos heruntergeladen werden können.

Simpleshow

Nachhaltige Ernährung
Im Video gehen Jonas und Julia der Frage nach, wie sie ihre eigene Ernährung umstellen können. Gehen Sie gern mit den beiden zum Einkauf und lassen Sie sich inspirieren! Das Video  darf gerne für den Unterricht genutzt oder verbreitet werden.

Methodenheft

Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung

18 Ideen für die Gestaltung für den Schulunterricht und von Seminaren.
--> Methodenheft downloaden

 

Poster

Fleischverzicht schützt den Regenwald

Der Amazonas-Regenwald wird seit Jahren zerstört. Dort, wo einst Wald stand, wird jetzt Soja angebaut. In Europa wird die Pflanze als Tierfutter verwendet. Durch die Brandrodung entsteht ein hoher CO2-Ausstoß und die » grüne Lunge der Erde « verschwindet. --> Poster downloaden

Umfrage

Auswertung der Umfrage zur EU-Agrarpolitik
"So eine Landwirtschaft wollen wir."

An der Umfrage haben 366 Jugendliche im Alter von 15 - 25 Jahren innerhalb des Jugendbildungsprojekts Biopoli teilgenommen.

Grafiken und Ergebnisse der Umfrage

Poster der Ergebnisse

Qualität

Das Biopoli-Projekt wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Fortbildungen für die Bildungsreferent*innen sichern und fördern wir regelmäßig die Qualität unserer Workshops.

Mehr zur Qualität erfahren

 

"Der Workshop Ernährungssouveränität war sowohl inhaltlich als auch in der menschlichen Begegnung, sehr bereichernd und angenehm. Die Referentin hat sich im Vorfeld sehr viele Gedanken zu den Gestaltungsmöglichkeiten des Online-Seminars gemacht, die ausgewählten Tools konnten wir als Gruppe sehr gut nutzen. Mit der Kommunikation und dem Einwirken auf Probleme oder Fragen konnte sie das Thema sehr gut fokussieren. Ich kann den Workshop weiterempfehlen und die meisten Teilnehmer*innen konnten etwas für sich in den Alltag mitnehmen. Herzlichen Dank für die sehr gute Kommunikation und Organisation."

Julia N., Jugendgruppenleiterin

Bildnachweise
Header: Agrarkoordination
Workshopthemen: AdobeStock
Ernährungssouveränität: 
©iStock.com/okugawa
Biopoli-Workshop anfragen: ©Rawpixel
Qualität: 
Agrarkoordination

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

Interner Bereich für Bildungsreferent*innen

Login / Logout

ANSPRECHPARTNER*INNEN

Jana Zotschew
040 - 392526  |  Mail

Regina Schrader
040-392526  | Mail

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2022