Für ein Leben ohne Agrar-Gifte - Die agrarökologische Bewegung in Brasilien

„Das Leben ist Agrarökologie“, sagt eine Kleinbäuerin aus Südbrasilien. Ihre Familie ist eine von vielen, die ein Leben ohne Gift leben wollen. Dafür kämpfen sie um Land und setzen auf einen vielfältigen Anbau mit Agroforst und traditionellem Saatgut.

Im Bundesstaat Parana hat sich eine starke soziale Bewegung gebildet, die Alternativen zum agrarindustriellen Model aufzeigt. Deren wichtige Erfolge werden jedoch von der aktuellen brasilianischen Regierung unter Jair Bolsonaro bedroht. Fördergelder wurden gestrichen und viele Bäuerinnen und Bauern, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen werden bedroht. Sie brauchen dringend mehr internationale Unterstützung und Aufmerksamkeit.

Mireille Remesch, Agrar Koordination, war 2019 in Paraná und berichtet wie in diesen schwierigen Zeiten für Agrarökologie gekämpft wird und welche Herausforderungen damit verbunden sind.

Die Online-Reportage erscheint im März 2020.

 

Agrar Info 226: Schwierige Zeiten in Brasilien: Die agrarökologische Bewegung in Bedrängnis

Artikel in amerika21: amerika21.de/analyse/235279/brasilien-die-agraroekologische-bewegung

 

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig Neuigkeiten zu unseren Veranstaltungen und Projekten erhalten möchten, melden Sie sich einfach hier für unseren Newsletter an!

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2020