Politischer Abschluss des Freihandelsabkommens EU mit Mercosur

Jahrzehntelang wurde verhandelt, nun ist das Freihandelsabkommen zwischen EU und den Mercosur-Staaten (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) politisch abgeschlossen. Die EU-Mitgliedsländer Deutschland, Spanien, Niederlande und Schweden hatten sich für das Abkommen stark gemacht, um den Export von Autos und Industriegüter weiter zu steigern. Alles auf Kosten der Umwelt, dem Klima und der Einhaltung von Menschenrechten. Andere Mitglieder wie Frankreich, Irland, Polen und Belgien haben im Vorfeld insbesondere wegen der geplanten Rindfleischimporte Kritik zum Abkommen geäußert.

Der EU-Rat, das EU-Parlament und die Mitgliedsstaaten müssen noch über das Handelsabkommen abstimmen.

In Brasilien wird die Abholzung von für das Klima wichtige Flächen im Amazonas und Cerrado vorangetrieben und massiv gegen die Menschrechte von Kleinbauern, Indigenen und Aktivisten verstoßen.  

340 Organisationen der Zivilgesellschaft forderten in einem Aufruf an die EU den sofortigen Stopp der Verhandlungen: https://www.agrarkoordination.de/fileadmin/dateiupload/PDF-Dateien/Positionspapiere/Letter-Brazil-EU-Mercosur-German.pdf

 

 

01.07.2019

Termine

Mi 28.08.2019

100% Bio in Hamburg: Wann? Kopenhagen, Berlin und Bremen zeigen den Weg

18:30-20:30 Uhr GLS Bank, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg, Deutschland

Fr 27.09.2019

Qualifizierungsseminar "Agrarökologie" vom 27.-29.9.2019 in Niederkaufungen (bei Kassel)

Anmeldung bis Dienstag, 9.9.2019! Thema: "Agrarökologie und Fortbildung für die Bildungsarbeit im Rahmen des...

Mehr erfahren

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Projekten und Veranstaltungen

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2017