Vorsorgeprinzip und nicht Innovationsprinzip muss gelten

Target Malaria, Gene drives und die Gates Foundation

Die neueste Technologie der Gentechnik heißt Gene Drive, sie zielt darauf ab, ganze Populationen auszulöschen oder auch ganze Arten und damit Ökosysteme zu verändern, indem bestimmte Gene in der Verbreitung gefördert werden. Die Entwicklung der CRISPR/Cas Technik machte diese Idee möglich.

Schon 2014 warnte einer der Entwickler, dass die Technologie weitreichende soziale und sicherheitsrelevante Regelungen erfordern würde, weil ihre Folgen so weitreichend und gefährlich wären.

Gene Drives setzen die Mendelschen Regeln einer 50: 50 Vererbung der väterlichen und mütterlichen Gene außer Kraft. Die erwünschte Eigenschaft z.B. weibliche Sterilität, setzt sich mit fast 100 %-iger Sicherheit in allen Nachkommen durch und erfasst somit schnell die ganze Population. In Analogie zur Terminatortechnologie wird sie auch Extinction Technology genannt.

Vorgeschlagen wird eine Anwendung in Landwirtschaft und Naturschutz sowie im Bereich der Gesundheit. Die Technologie ist bei allen sich geschlechtlich fortpflanzenden Lebewesen anwendbar. Eine Freisetzung fand, soweit bekannt, noch nicht statt, aber das ist eine Frage der Zeit.

 

Der ganze Artikel ist im Agrar Info 222 erschienen und kann hier bestellt oder als PDF gelesen werden:

Agrar Info 222

29.05.2019

Termine

Do 20.06.2019

Beats+Bohne

Agrar Koordination auf dem Wir haben es satt Jugendfestival

Mo 01.07.2019

Werde Weltwandler*in

Die Agrar Koordination bei der Weltwandler*innenwoche

Mehr erfahren

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Projekten und Veranstaltungen

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2017