EuGH bestätigt: Auch neue Gentechnik ist Gentechnik

Heute bestätigt der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass auch gentechnische Verfahren wie CRISPR / CAS nach dem Europäischen Gentechnikrecht reguliert und gekennzeichnet werden müssen.

Damit betont der EuGH, dass die mit dem Einsatz der neuen Gentechnik-Verfahren verbundenen Risiken vergleichbar seien mit denen der alten Gentechnik-Verfahren. Würden die neuen Techniken nicht als Gentechnik reguliert, würde dies dem Vorsorgeprinzip zuwiderlaufen, so der EuGH. Damit stärkt er das Vorsorgeprinzip und stellt es klar vor die Profitinteressen der Gentechnik-Konzerne. Die neuen Gentechnik-Verfahren versprechen enorme Profite, die sich v.a. die Konzerne schon jetzt durch Patentanmeldungen sichern. Schutz für Gesundheit, Umwelt und die gentechnikfreie Lebensmittelerzeugung müssen aber Vorrang haben. Die EU-Kommission und die Bundesregierung sind aufgefordert, dem EuGH zu folgen und die neuen Gentechnik-Verfahren, wie CRISPR & Co, klar als Gentechnik einzustufen und zu regulieren.

25.07.2018

Termine

Do 17.01.2019

Praktikant_in gesucht für Januar/Februar

Die Agrar Koordination sucht hauptsächlich für Januar/Februar 2019 eine Praktikantin/ einen Praktikanten. Wir freuen...

Sa 19.01.2019

Demo Wir haben es satt!

Essen ist politisch!

Mehr erfahren

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Projekten und Veranstaltungen

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2017