Übergabe des Dialogpapiers zur Biostadt Hamburg

Bündnis fordert Einbeziehung und Vorantreiben der Biostadt Hamburg

Ein Bündnis aus Hamburger Nichtregierungsorganisationen darunter die Agrar Koordination übergab am 1. Februar ein Dialogpapier bezüglich der Biostadt Hamburg an RegierungspolitikerInnen der Stadt Hamburg.

Die Übergabe erfolgte an Christina Blömeke (Grüne/ Verbraucherpolitischer Sprecherin), Ulrike Spaar (Grüne/ Umweltpolitische Sprecherin), Herrn Keckstadt (SPD/agrarpolitischer Sprecher)  und Herrn Rosenfeldt (SPD / Verbraucherpolitischer Sprecher). In dem Papier fordert ein Bündnis bestehend aus der Agrar Koordination, dem Ökomarkt Hamburg e.V., dem Ernährungsrat Hamburg, der Koordinatorin der Fairtrade Stadt Hamburg, Slowfood Hamburg und andere bei der Weiterentwicklung der Biostadt Hamburg eine Einbeziehung der breiten Zivilgesellschaft, die sich seit Jahren mit dem Thema nachhaltige Landwirtschaft beschäftigt.

Das Gespräch verlief sehr konstruktiv und es wurde deutlich, dass alle Anwesenden darauf hinwirken wollen, dass die Biostadt Hamburg nicht ein leerer Titel bleibt, sondern u.a. auch in den Küchen der Schulen und Kitas sowie anderen öffentlichen Einrichtungen in Zukunft gelebt wird.

 

 

14.02.2018

Übergabe des Dialogpapiers im Hamburger Rathaus

Termine

Mi 10.10.2018

Agrarindustrie 4.0 Digitalisierung und Konzernmacht in der Landwirtschaft

Vortrag und Diskussion mit Pat Mooney , ETC Group , Kanada

Di 16.10.2018

Brüsselreise zur EU-Agrarpolitik, 15. - 18.10.2018

Weiterbildungsseminar für BIOPOLI-Referent*innen und andere Interessierte zum Thema der europäischen Agrarpolitik und...

Mehr erfahren

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten zu Projekten und Veranstaltungen

benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2017