Informationsveranstaltung zu Agro-Gentechnik in der Christuskirche in Hamburg

30.09.2006

Informationen austauschen und praktische Schritte für Hamburg diskutieren am Sonnabend, 30. 9. 2006, 16.00 - 18.30 Uhr, im Gemeindehaus der Christuskirche Eimsbüttel, U-Bahn Christuskirche

Infostände von Greenpeace, BUKO Agrar Koordination, FIAN u.a. ab 15 Uhr bis 19 Uhr, kl. Imbiss vorhanden.

 

Es informieren:

<typolist>

 Dr. Joachim Pohlmann, Biologe vom Demeter-Gärtnerhof am Stüffel, HH-Bergstedt zum Thema was ist an „Grüner“Gentechnik anders und gefährlicher als bei herkömmlicher Züchtung?

</typolist>

 

<typolist>

Ulrike Bickel, Menschenrechtsreferentin beim kath. Hilfswerk Misereor, Aachen zum Thema: Was Gensaat und Agrokonzerne in den Ländern des Südens anrichten und wie Misereor Kleinbauern und ihr lokales Saatgut fördert

</typolist>

 

<typolist>

Margit Baumgarten, Pröpstin im Kirchenkreis Stormarn, zum Thema Warum sagt der Kirchenkreis nein zur Gentechnik in der Landwirtschaft, und was tut er?

</typolist>

 

<typolist>

Martin Hofstetter, Agrar- und Gentechnikexperte bei Greenpeace Deutschland, zum Thema Vorgehen der Gentechniklobby und Widerstand bei uns und in Europa

</typolist>

 

<typolist>

Bernd Voß, Milchbauer aus der Wilster Marsch, Arbeitsgem. bäuerl. Landwirtsch. zum Thema Gentechnikfrei wirtschaften - geht doch, auch auf konventionellem Hof

</typolist>

 

<typolist>

Ines Tretau, Schweine- und Geflügelbäuerin aus Kollow bei Schwarzenbek zum Thema aus ethischen Gründen Futter von hier, doch bis wann gentechnikfrei?

</typolist>

 

<typolist>

Moderation: Astrid Matthiae, Journalistin

</typolist>

Es laden ein zu Information und Diskussion mit allen: „7 Wochen nur von hier“ die Ökumenische Basisinitiative für regionale Ernährung und die Ev.-luth. Kirchengemeinde Eimsbüttel

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2022