• Gutes Essen macht Schule

Nachhaltige Kita- und Schulverpflegung

Mit dem Projekt "Gutes Essen macht Schule" setzen wir uns für eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung ein – zurzeit mit dem regionalen Schwerpunkt Schleswig-Holstein und Hamburg. Auf Anfrage können wir aber auch Informations- und Beratungseinsätze in anderen Bundesländern anbieten. 

Unser Anliegen

Ernährungsgewohnheiten entstehen früh und lassen sich im Erwachsenenalter nur schwer ändern. Kitas und Schulen tragen daher eine große Verantwortung: Mit ihrer Mittagsverpflegung prägen sie die Ernährungsgewohnheiten der Kinder entscheidend mit. In Schulen und Kitas werden häufig große Mengen an Lebensmitteln entsorgt, das Essen ist meist konventioneller Herkunft, kommt nicht aus der Region und ist nicht fair gehandelt. Außerdem wird in Schulen und Kitas oft zu viel Fleisch und Fisch angeboten. Wir wollen das verändern. 

Wirklich gutes Essen bedeutet für uns

Kitas und Schulen können Orte sein, an denen Bildung zu aktuellen Themen wie Umweltschutz, Klimawandel, Gesundheit, Ressourcenkonflikten und globaler Gerechtigkeit nicht nur im Unterricht stattfindet, sondern in die Praxis umgesetzt wird: beim Mittagessen. 

Wir unterstützen Sie dabei. Damit gutes Essen Schule macht – auch an Ihrer Schule und in Ihrem Kindergarten.

Mehr erfahren

UNSER ANGEBOT

Sie suchen Wege, die Verpflegung in ihrer Kita und Schule nachhaltiger zu gestalten? Wir unterstützen Sie gerne auf diesem Weg und bieten Ihnen dafür unsere langjährige Erfahrung aus vielen anderen Kitas und Schulen an.

Mehr erfahren

Petition & Positionspapier

Für eine Ernährungswende in öffentlich finanzierten Einrichtungen!
Das aktuelle Ernährungs- und Landwirtschaftssystem verursacht Schäden mit hohen gesellschaftlichen und ökologischen Folgekosten. Deswegen wenden sich 41 zivilgesellschaftliche Organisationen an den Hamburger Senat und die Landesregierung in Schleswig-Holstein fordern schnelle politische Maßnahmen für eine Ernährungswende in öffentlich finanzierten Einrichtungen. In ihrem Positionspapier und der heute gestarteten Online-Petition verlangen sie eine zukunftsfähige Ernährung und faire Preise bei der Verpflegung in Kitas, Schulen und anderen öffentlich finanzierten Einrichtungen.

Downloads & Informationen

  • Flyer mit Informationen für Kitas und Schulen
  • Flyer mit Informationen für Träger und Kommunalpolitiker*innen
  • Broschüre – eine Handreichung für alle, denen gutes Essen am Herzen liegt mit ausführlichen Informationen
  • Postkarte zum Ausdrucken: Senden Sie die Postkarte an die Person, die für die Verpflegung an Ihrer Kita/Schule verantwortlich ist
  • taz-Beilage vom 11.03.2022 mit dem Themenschwerpunkt Nachhaltige Kita- und Schulverpflegung

ONLINE-DIALOGREIHE

Was können Kommunlpolitiker*innen und Träger dazu beitragen?

Für eine nachhaltigere Gestaltung unseres Ernährungssystems spielt ein Systemwechsel in der Kita- und Schulverpflegung eine wichtige Rolle. Viele Kitas und Schulen sowie Caterer zeigen bereits, wie eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung erfolgreich umgesetzt werden kann. Doch gleichzeitig besteht an vielen Einrichtungen noch großer Handlungsbedarf. Wie können kommunalpolitische Beschlüsse bewirken, dass die Kita- und Schulverpflegung nachhaltiger gestaltet wird? Welche rechtlichen Handlungsspielräume gibt es für Nachhaltigkeitsvorgaben in Ausschreibungen und Verträgen für die Kita- und Schulverpflegung? Und wie steht es um die Legitimität und Akzeptanz politischer Vorgaben für die Verpflegung an Kitas und Schulen Diese und weitere spannende Fragen beleuchten wir in unsere Online-Dialogreihe mit verschiedenen Akteuren und Politiker*innen.

Bildnachweise
Header: ©Viktor Pravdica/Adobe Stock

Das Projekt Gutes Essen wird finanziert durch die NUE und durch BINGO! Die Umweltlotterie.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.

Ansprechpartnerin

Julia Sievers
040 - 39 25 26  |  Mail

AGRAR KOORDINATION & FIA E.V | STAND 2022